Unsere Arbeitsmethode

Bewusstsein für lebendige Prozesse stärken
Mit dem Unbekannten kooperieren

Jede Handlung hat die Tendenz,
eine Bewegung in die Gegenrichtung auszulösen.

Als Berater verstehen wir uns als Ihre Reisebegleiter auf Ihrer Entwicklungs- und Entdeckungsreise. Gute Reisebegleiter wissen die Spannung zu halten zwischen Hinweisen, Empfehlungen, Ratschlägen, Animationen einerseits und Selbsttätigkeit, Freiraum, Experimentieren der Reiseteilnehmer/innen andererseits.
Natürlich arbeiten wir mit Intuition und Verstand und geben dem Unbekannten Raum, uns allen neue Impulse zu geben. Im Zentrum unserer Beratungsarbeit steht jedoch eher die konsequente Stärkung Ihrer eigenen Reiseleiterfähigkeiten.

So auch in Seminaren und Trainings: jedes Seminar (Lebensaufgabe, Intuition, Kreativität, geistige Medizin, Divination, Kunst des Fragens, Magie der stillen Medien) ist von uns wie ein Train the trainer-Seminar konzipiert. Sie können Vertrauen in Ihre eigenen Stärken gewinnen, den Sinn Ihrer Schwächen erkennen und diese dadurch auch humorvoll akzeptieren und – wenn Sie wollen, in Stärken verwandeln.

Bewusstsein ist Energieausrichtung: wir verstehen uns in der Prozessberatung von Gruppen als „Energieberater“: gemeinsam mit der Gruppe forschen wir, wie viel Aufmerksamkeit sie auf welchen „Kontinent“ sinnvoll richtet, um Vielfalt sichtbar zu machen, zu bekräftigen und ihr Wirksamkeit zu geben. Nach jahrzehntelanger Erfahrung als Berater und Trainer von Unternehmen und Institutionen sowie in der Arbeit mit Gruppen öffnete uns schließlich der Prozess „Die Fülle leben in einer Welt des Mangels“ Wege zu „postmodernen Stämmen“.

Unser Expertentum besteht einerseits in der Handhabung und Nutzung verschiedener sprachlicher und stiller Medien für die Aktivierung und Kooperation der Bewusstseinsebenen, andererseits in der Übung, in verschiedenen (System- und Methoden-) Welten zu wandern und sich je nach Kontext auf eine der drei "Referenzgeschichten" zu beziehen. Dieses Expertentum stellen wir in Beratung und Training ebenso zur Verfügung, wie manchmal in Nachbarschaftshilfe, unbezahlten Forschungsaktivitäten u.v.m. Was hieraus entstehen will, ist etwas anderes als Netzwerk. Es sind Dorfbeziehungen.